Konfis Pandemieendekalender

Thema für 2 Wochen: Die 10 Gebote

25.2.

24.2.

Wie angekündigt: Hier kommt eins der Gebote, so wie man sie "eigentlich" als evangelischer Christ hätte lernen sollen, aus dem kleinen Katechismus Doktor Martin Luthers:

 

Das achte Gebot: Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.

Was ist das?

Wir sollen Gott fürchten und lieben, dass wir unsern Nächsten nicht belügen, verraten, verleumden oder seinen Ruf verderben, sondern sollen ihn entschuldigen, Gutes von ihm reden und alles zum besten kehren.

 

10x so einen Passus - und das wurde dann öffentlich in der vollbesetzten Kirche abgefragt (zusammen mit dem Glaubensbekenntnis und vielen vielen Liedern, versteht sich).

 

Wer den kompletten "Kleinen Katechismus" nachlesen möchte - insbesondere die 10 "Wir sollen Gott fürchten und lieben"s, findet das im Gesangbuch unter Nr. 806.

 

23.2.

Die Großeltern mussten die 10 Gebote noch mit Martin Luthers Erklärung auswendig lernen. "Du sollst... Was ist das? Wir sollen Gott fürchten und lieben..." 10x - Ich habe meiner Schwester noch dabei geholfen, aber als ich 3 Jahre später dran war, brauchte man das nicht mehr, und Ihr seid ebensolche Glückspilze. Aber irgendwie wäre es auch cool gewesen. Morgen zeig ich Euch mal, wie es hieß.

22.2.

https://www.cartoonstock.com/w/de/z/zehn_gebote.asp

Link folgen. mir gefällt besonders 5/22

20.2.

40 Tage fasten ist die heilige Zahl... denn 40 Tage war Jesus in der Wüste allein und hat nichts gegessen. Aber 7 Wochen ohne... das sind doch fast 50? Ja... Weil die Sonntage nicht mitzählen. Das heißt also: Eigentlich hätte ich die Torte von meiner Mama (siehe 18.2.) auch mit Schokostreuseln essen können, ich Kamel! Denn die gab´s ja am Sonntag. (Wenn ich könnte, würde ich an dieser Stelle das emoji einfügen, wo der Typ sich vor die Stirn haut.)

 

19.2.

18.2.

Wie ich als Teenager gefastet habe:

Aschermittwoch bis Ostersonntag keine Schokolade!

Doch, doch, das hab ich geschafft. Es gab aber zum Glück Alternativen, die ich mir nicht verboten habe. Und zum Teil hatte es absurde Züge. Zum Beispiel machte meine Mutter damals jeden Sonntag eine Sahnetorte. Oben auf die Sahnetorte streute sie normalerweise diese dunklen, hauchdünnen Schokoraspeln. Aber in der Fastenzeit machte sie es eben nur auf dem halben Kuchen, damit ich Stücke ohne Schokolade mampfen konnte.

Warum der Aufwand, wenn man ja doch nicht "richtig" fastet? Jedes Mal, wenn ich ein Stück Schokolade sah oder mir ein Freund ein Duplo anbot, wurde ich dran erinnert... woran? Ja... dass ich irgendwie mit Jesus verbunden war, Christ war, dass ich es für Gott tat, das mit dem Verzicht. Gott "hat" zwar nicht wirklich etwas von meinem Verzicht, aber ich glaube, er mag es, wenn ich an ihn denke.

Und jetzt? Für mich keine Kartoffelchips mehr. (Autsch!)

17.2. - Aschermittwoch

Wusstet Ihr schon, dass Aschermittwoch ein kirchlicher Feiertag ist? - Die Passionszeit beginnt. Ich habe mir überlegt: Dieses Jahr faste ich mal so: Einfach mal bis Ostern keine Corona-Witze mehr posten ;-)

Und dann auch noch in Büttenredeform!

10.2.

9.2.

Konfis fragen - aus der Rubrik vom Start der 2021er

"Wie kann ich mich mit Gott unterhalten?"

Teil 2: Hilfsmittel

Für so eine "Unterhaltung mit Gott", ein Gebet, wenn wir das so nennen wollen, gibt es sicher Faktoren, die das begünstigen können.

 

  • Man kann Gott aufsuchen. Zwar "wohnt" er nicht wirklich in der Kirche. Aber ein heiliger Raum oder ein besonderer Ort, den Du dazu auswählst, kann eine Hilfe sein.
  • Das Gebet kann nämlich gut einen Anfang und ein Ende gebrauchen. Den "Ausgang und Eingang" wie es im Psalm 121 heißt. Du kannst es beginnen lassen, wenn Du kommst und enden lassen, wenn Du wieder gehst.
  • Bestimmte Formulierungen können helfen "Lieber Gott" am Anfang oder "Im Namen des..." oder was sich für Dich richtig anfühlt, und ein Amen am Schluss.
  • Für manche hat es sich bewährt, die Hände zu falten,  nicht so locker runterhängend, wie mancher Fußballer bei der Nationalhymne, sondern mit den Handflächen fest aneinander, so dass man sich selber spürt. Eine uralte Geste des Friedens. Man macht sich wehrlos und liefert sich der Gnade des anderen aus. "Schau: Meine Hände sind beisammen. So kann ich nicht an mein Schwert."
  • Ein Licht ist nicht verkehrt: Ist es an, hat das Gebet begonnen. Am Ende wird es ausgemacht.
  • Man kann sich selber segnen: Du führst die Hand an die Stirn, auf den Bauch und über die linke zur rechten Brust. Dann hast Du sozusagen Jesus auf Dich drauf gemalt. Du stehst unter dem (unsichtbaren) Zeichen des Guten.
  • Ruhig werden. Ruhig atmen. In sich horchen...

Aber das sind alles "kann" Sachen, keine "muss". Ein Gebet kann auch von einer Sekunde an der Bordsteinkante sein und einen Sekundenbruchteil dauern. Dann ist es eben so. Und es kann sein: Vielleicht ist es genau richtig.

8.2.

Schon in frühen Zeiten der Geschichte des Volkes Gottes war es auch eine Geschichte, die von Flucht handelte.

Wer mir bis Montag, 8.2., 23:59 sagen kann (Mail, Whatsapp, Gästebucheintrag), warum diese Sieben so ist, wie sie ist, hat damit bewiesen, dass er/sie regelmäßig auf die Website schaut, und erhält gratis einen Punkt. ;-)

 

Kleiner Tipp: Wenn Du keine Idee hast: Sieh nach in 1. Mose 2,3

6.2.

5.2.

Die großen Fragen findet Ihr auf Konfis fragen...

4.2.

Stand ja schon in den Nachrichten auf der Titelseite: Mein Kumpel - französischer Kollege, der mal eine Zeit bei mir zur Ausbildung war - Nicolas Rocher möchte rausfinden, was unsere Region für ein Digitalangebot braucht. Ich bilde mir ein, dass Ihr Fachleute für die digitale Welt seid. Macht bei der Umfrage mit!

1.2.

Heute habe ich in meiner "Wiedervorlage" einen Zettel gefunden. Das ist eine Mappe für jeden Monat mit Zetteln drin, die man in dem Monat bearbeiten möchte.

 

"KU Zwischenstand Punkte erheben" steht da drauf.

 

Eigentlich ist der für die Vorbereitung der Konfirmation gedacht. Aber es kann ja bei beiden Jahrgängen nicht schaden, wenn wir mal schauen, wie der aktuelle Stand ist.

 

Schlagt die Punkteseiten auf! Zählt in allen Linien, wo etwas eingetragen ist, die nicht geschwärzten Punkte (wenn jemand anderes unterschrieben hat und hat keine Punkte geschwärzt, gilt aber trotzdem, dass ein normaler Gottesdienst 3 Punkte hat).

 

Vergesst nicht, die Extrapunkte auf eventuellen Aufklebern mitzuzählen!

 

Da es niemanden etwas angeht, wie viele Punkte gerade DU hast, müsst Ihr mir wohl oder übel individuelle Meldungen schicken. Dort könnt Ihr auch reinschreiben, wofür ich Euch vielleicht noch Punkte "schulde".

 

Eine gute Gelegenheit, alle zu erinnern, dass sie sich den Pandemieeendekalender anschauen sollen! Vielleicht wisst Ihr jemanden, dem das guttäte. :-)

28. Jan.

Vielleicht sollten wir mal ein bisschen Unterrichtsstoff drannehmen: Die 2021er hatten ihr letztes Live-Treffen zum Abendmahl. Den 22ern steht es noch bevor. Schaut mal, ob Euch Zusammenhänge zwischen der Geschichte von Erbse und den anderen und dem Abendmahl auffallen! Wer Zusammenhänge mailt, kann Punkte kriegen. ;-)

Download
TextBlatt Kleine Ritualkunde.pdf
Adobe Acrobat Dokument 559.8 KB

21.1.

Ein Klick auf den Button, und Du betrittst die Welt der Konfis. ;-)

Gästebuch

Kommentare: 21
  • #21

    Moritz (Freitag, 26 Februar 2021 16:36)

    Ich war da

  • #20

    Mika (Donnerstag, 25 Februar 2021 19:54)

    Ich war da.

  • #19

    Moritz (Sonntag, 21 Februar 2021 11:52)

    �‍♂️

  • #18

    Jonathan (Sonntag, 21 Februar 2021 09:36)

    Der Junge hat's voll verpeilt

  • #17

    Moritz (Samstag, 20 Februar 2021 16:37)

    Lustig

  • #16

    Emilia (Freitag, 19 Februar 2021 20:34)

    � der Comic hat was

  • #15

    Moritz (Dienstag, 16 Februar 2021 14:24)

    Lustig. Ich war da

  • #14

    Moritz (Samstag, 13 Februar 2021 14:45)

    Ich war da.

  • #13

    Svea (Freitag, 12 Februar 2021 10:26)


    Die Kinder sind süß... Was soll man da großartig sagen

  • #12

    Arne (Donnerstag, 11 Februar 2021 15:52)

    Nettes Abendmahl hatten die Löwen da

  • #11

    Svea lapp (Donnerstag, 11 Februar 2021 13:05)

    Haha ich musste ihn 2 mal lesen um ihn zu verstehen

  • #10

    tom (Mittwoch, 10 Februar 2021 18:32)

    ich komme vieleichht wenn ich zeit habe

  • #9

    Nele Laukel (Mittwoch, 10 Februar 2021 18:13)

    Ich bin auch dabei

  • #8

    Svea (Mittwoch, 10 Februar 2021 18:01)

    Ich bin dabei

  • #7

    Tom (Samstag, 30 Januar 2021 14:32)

    Zusammenhalt

  • #6

    Nele Laukel (Mittwoch, 27 Januar 2021 16:52)

    Ich Stimme sven zu die Schärfe sind süß und sehen flauschig aus.

  • #5

    Svea (Mittwoch 27.1.2021) (Mittwoch, 27 Januar 2021 07:47)

    Also die Schafe sind voll süß und ich find auch nicht das die stinken die sind eibfcah nur flauschig �

  • #4

    Pfr. (Dienstag, 26 Januar 2021 17:46)

    Ich hab Lars-Konrad auch gern ;-)

  • #3

    Gründonnerstag (Samstag, 16 Januar 2021 13:54)

    Da würde ich jetzt auch gerne sein, ohne Maske und mit Freunden ohne Abstand.

  • #2

    Rr (Donnerstag, 14 Januar 2021 23:02)

    Ja... Stimmt... Vielleicht hätte ich ein Bild wählen sollen, das weniger corona konform ist. Mit weniger Abstand, sozusagen.

  • #1

    Nele Laukel (Donnerstag, 14 Januar 2021 20:22)

    Ich kann mir es sehr gut vorstellen nur ich würde lieber mit meiner Basketballmanschaft trainieren.