Evangelische Kirche hilft... und wie:

Wir hören in diesen Zeiten oft: „Den Menschen muss vor Ort geholfen werden, in ihren Ländern. Dort müssen die Lebensumstände besser werden, damit sie erst gar nicht auf die Idee kommen, zu fliehen und sich auf die gefährliche Reise zu begeben.“

 

Dazu sei gesagt: JA! Unbedingt! Und wir tun das. Die Evangelische Kirche hat eine große Zahl von eigenen Projekten und eine noch größere Zahl von Partnern, die in armen Regionen und in Krisenregionen Nothilfe, Bildungsarbeit und Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Kaum jemand in Deutschland hat damit so viel Erfahrung wie wir, besonders, wenn wir die katholischen Geschwister mit Caritas mitzählen und christliche Privatinitiativen wie Worldvision und die Kindernothilfe. Darauf dürfen wir in diesem Zusammenhang ruhig stolz sein! Und Sie sind ein Teil davon.

 

Bei den Kleidersammlungen sorgen wir gemeinsam dafür, dass gebrauchte Kleidung ressourcenschonend FAIRwertet wird. Das heißt, der Erlös kommt karitativer Arbeit zugute. Sammlung und Sortierung sichern Arbeitsplätze für Menschen mit größeren Beinträchtigungen.

Abwechselnd in den Dörfern sammeln Konfirmandinnen und Konfirmanden für die Diakonie. In unzähligen Einrichtungen werden Leistungen im Sinne christlicher Nächstenliebe erbracht, die durch keine Gebührenordnung gedeckt sind: Bahnhofsmissionen, Tafeln, Kleiderkammern, Telefonseelsorge, Beratungen für Familien, Menschen in Konfliktsituationen und vieles mehr. Auch in Altenheimen, Krankenhäusern und Kindertagesstätten gibt es oft Angebote, die über die Grundversorgung hinausgehen, z.B. tiergestützte Therapie.

 

Diakonie Katastrophenhilfe

Im Januar werden wir wieder versuchen, mit einer kleinen Gruppe „Sternsinger“ von Haus zu Haus zu gehen. 2020 ist Caldern dran. Da es vermutlich wieder nur eine Gruppe gibt, werden wir nur ein paar Häuser schaffen). Wir sammeln für Menschen in der Kriegsregion in Syrien oder die Rohingya-Flüchtlinge. Und wer die Diakonie Katastrophenhilfe direkt unterstützen will… hier ist die IBAN: DE68520604100000502502.

Im Wechsel zwischen den Dörfern wird entweder als Haussammlung oder mit Aufruf und Spendentütchen für Brot für die Welt gesammelt. Hilfe zur Selbsthilfe, Bildungs- und Gesundheitsprogramme, um die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern. Unser Bild zeigt ein Hebammenprojekt in Kamerun.

Die Ausbildungshilfe der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck verschafft Jugendlichen in Afrika und Asien Ausbildungen und Schulgänge. Immer bei den Konfirmationen sammeln wir für sie. Und im Marburger Land hat das Straßenkinderprojekt Addis Abeba eine lange Tradition.

Eins von vielen Projekten ist auf dem Evangelischen Kirchentag 2019 entstanden. Die Evangelische Kirche soll sich zusammen mit anderen an einem Rettungsschiff fürs Mittelmeer beteiligen. Zu dieser Aktion, informiert Landesbischof Bedford-Strohm mit Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.


Unser Diakonisches Werk:

Viele diakonische Angebote unserer Kirche finden Sie auf den Seiten unseres Diakonischen Werks.