Konfirmation in Sterzhausen

Neu am 9. Sep.

Änderungen zum Foto-Termin: Frau Groß meint, dass wir 22 Menschen nicht mit den gebotenen Abständen auf ein Foto bekommen. Sie bietet eine Kollage und Einzelaufnahmen an.

(an Caldern: Wenn sich alle 6 einig wären - haben die Teenager Lust, bekommen wir das hin? - wäre es cool, wenn wir auch vonallen eine Jahrgangsaufnahmencollage machen, aber hier sollte das Prinzip alle oder keiner gelten.)

 

NEUE ZEIT: Alle, die früh konfirmiert werden, kommen am besten zwischen 14 und 14.30. Verteilt Euch am besten ein bisschen: Die Nachnamen hinten im Alphabet eher Richtung 14 Uhr, die Nachnamen vorne im Alphabet eher ein paar Minuten später, damit ihr nicht so lange warten müsst.

(Falls Calderner / Kernbächer / Hatzfelder kommen --> 14.30)

Für alle, die spät konfirmiert werden, ändert sich nichts: Fotos ab 15h.

 

Achtung: Bitte habt eine Liste von den Leuten, die in Eurem Areal sitzen, schon am Samstag dabei. Das spart am Sonntag jede Menge Aufwand (Name Telefon).

Stand 2. Sep. 2020

Die Konfirmation ist unter den zuvor vereinbarten Bedingungen in Caldern gut vonstattengegangen. Einzig eine kleine Gruppe Windböen mit kurzem mäßigen Regen trübte für einen Moment den Frieden, aber nicht lang und nicht unaushaltbar.

 

Deshalb gibt es Stand 2.9. keinen Grund, an den Sterzhhäuser Plänen A und B etwas zu verändern.

 

Es wird erst am Samstag 12.9. entschieden, ob der Gottesdienst drinnen oder draußen stattfindet, da erst dann ein halbwegs zuverlässiges Bild über die Wetterlage am Sonntagvormittag vorhanden ist.

ich niemand meldet. Planbeschreibung A & B siehe unten.

Gästezahl und Sitzplätze

Wenn Plan A zur Durchführung kommt, gibt es keine Beschränkung bei der Gästezahl. Die nahe Familie sitzt in dem 3x3-Meter-Areal, das per Losverfahren zugewiesen wird, auf der gesperrten Oberdorfer Straße (falls Sie vor den Ferien ein größeres Areal bestellt haben oder jetzt bemerken, dass Sie mehr Platz brauchen, erinnern Sie mich bitte nochmal dran, per heute gehe ich davon aus, dass alle mit den 3x3 Metern einverstanden sind, in denen bitte die sitzen, die auch sonst nahen Kontakt haben!).

 

Die Konfirmanden sitzen „auf der Tribüne“, dem Kirchplatz. Platz für weitere Gäste gibt es auf der Oberdorfer außerhalb der Areale, in der Schulstraße, bei den Glascontainern und in Pfarrers Obstgarten auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

 

Die Areale werden mit den Garniturbänken des Fördervereins und Stühlen aus dem Jungscharraum bestückt. Weitere Gottesdienstteilnehmer können eigene Sitzgelegenheiten mitbringen oder stehen, es können aber auch noch spontan weitere Stühle aus dem Gemeindehaus geholt werden.

 

Im Falle von Plan A wird die Einsegnung in der Kirche am Altar stattfinden. Dazu dürfen Eltern, Paten, Geschwister und Großeltern in einer kleinen Prozession Familie für Familie eintreten (beim Eintreten MNS, bei der Segenshandlung kann er abgenommen werden). Die übrigen Gäste haben eine kurze Pause, die sie bestimmt gut verkraften werden.

 

Der Gottesdienst wird ca. 1 Std. 15 Min. dauern.

 

Plan B ist eine Notlösung und kann erst am Samstag in Kraft treten, falls die Not eintritt: Jede*r Konfirmand*in kann dann außer sich selbst 3 Personen mit in die Kirche nehmen. Für alle anderen wird der Versuch unternommen, den Gottesdienst per youtu.be zu streamen. Der Link dazu wird auf lahntalkirche.de veröffentlicht. Leider gibt es keine Garantie, dass es mit der Technik wie gewünscht hinhaut.

 

Im Fall von Plan B müssen die Gäste, die nicht in die Kirche gehen können, am besten durch eine familiäre Telefonkette gebeten werden, eine Stunde später zu kommen.

Pavillons und Aufbau

Ebenfalls am Samstag wird erst geklärt, ob Pavillons Sinn machen. Bei mäßig starkem Wind, der teilweise in Caldern vorkam, sind sie nicht gut zu gebrauchen. Man benötigt sie nur, falls der Regen (ohne Wind) mehr als ein paar kleine Tropfen stark ist oder die Sonne zu sehr brennt.

 

Da die Straße für den Konfirmationsgottesdienst gesperrt wird, kann der Aufbau erst am Sonntagmorgen erfolgen (08.30). Der Kirchenvorstand wird dafür ehrenamtliche Kräfte rekrutieren, so dass die Familien sich in aller Ruhe auf ihren Konfirmationstag sollen vorbereiten können. Sollte zu Beginn des Gottesdienstes der ein oder andere Stuhl noch herbeigetragen werden, weil wir nicht genau wissen, wie viele Menschen kommen, dürfen Sie nicht gekränkt sein, wenn es einen unfertigen Eindruck macht! Die Lage erfordert Flexibilität von allen. Und es kann sein, dass die Wetterlage erfordert, die Sitzgelegenheiten sehr kurzfristig aufzustellen, um Regennässe zu vermeiden.

Probe und Foto am Sa.12.9.

Am Sonnabend 12.9. sollen die Konfis zu einer Probe und zum Foto kommen. Am Sonntag werden wir es wegen der Verteilung auf 2 Gottesdienste wahrscheinlich nicht schaffen können, das gemeinsame Konfirmationsfoto zu erstellen. Ich habe eigenmächtig Frau Groß für 15 Uhr bestellt.

 

Die 09.30-Konfis kommen bitte schon um 14.30 zum Proben des Ablaufs. Die 11.30-Konfis kommen um 15 Uhr und bleiben nach dem Foto zur Probe noch kurz da.

 

Das Fotografieren am Samstag hat in den vergangenen Jahren auch gut hingehauen, selbst wenn die Haare dann noch nicht für den Sonntag perfekt lagen. ;-)

Blumen und Annonce

Alle Familien beteiligen sich bitte mit 5€ am Blumenschmuck, der von der Küsterin zentral organisiert wird. Am besten zum Fototermin mitbringen. Diese Praxis hat sich gegenüber der früher üblichen Schmückung durch die Eltern deutlich bewährt.

 

 

Wahrscheinlich möchten die Familien nach der Konfirmation eine Dankannonce für Geschenke aufgeben. Der Einfachheit halber schlage ich vor, dass alle zur Probe dafür zusätzlich 10 Euro mitbringen. Wenn die Annonce weniger kostet, kann der Rest auf die Konfirmationskollekte draufgeschlagen werden. Wir müssen wegen der bei einigen reduzierten Gästezahl damit rechnen, dass die Kollekte deutlich geringer ausfällt als in den anderen Jahren. Sie wird aber für die Arbeit mit Jugendlichen in Indien und Afrika dringend gebraucht. Wer sich an der Gestaltung der Annonce beteiligen möchte, melde sich bitte beim Pfarrer. Ich werde Sie dann miteinander ins Gespräch bringen oder meinerseits jemanden ansprechen, der die Anzeige für Sie aufgibt, wenn sich niemand meldet.

 

"Dank-Andacht"

Früher war das eine Gelegenheit, wo die Konfis ihre Gaben brachten, weil sie andere an ihrem Glück teilhaben lassen sollten/wollten, also ihren eigenen Beitrag zur Konfirmationskollekte leisteten. Das ist ein bisschen in Vergessenheit geraten, aber natürlich freiwillig nach wie vor willkommen.

 

Heute ist es ein besinnlicher Moment, der nicht auch noch Corona zum Opfer fallen soll. Erfahrungsgemäß kommen nicht alle. Sollten wir dennoch zu viele werden, müssen wir eben spontan darauf reagieren. Alle, die Lust haben, vor dem Schlafengehen nochmal zusammen zu kommen, treffen sich um 22 Uhr bei der Kirche.

Plan A, Plan B - Die Absprachen von vor den Ferien...

Termin: Stand heute (7. Juli) feiern wir die Konfirmation in Caldern 23. August und Sterzhausen 13. September wie zu Beginn des "Lockdowns" angekündigt.

 

Uhrzeiten: Caldern 10 Uhr, Sterzhausen 09.30 und 11.30 (Aufteilung wie vor dem Lockdown)

 

Pläne (Lagebeurteilung und Entscheidung am Freitag 21. August / 11. September durch Kirchenvorstand):

Plan A bei gutem oder erträglichem Wetter

(Leichte Schauern gelten als „erträglich“ im Sinne dieses Plans.)

Plan B bei Gefahr von Sturm, Gewitter oder Starkregen

 

Plan A bei gutem oder erträglichem Wetter

Anzahl Personen: Eine Teilnehmendenbegrenzung wird nicht ausgesprochen. Aber bitte bedenken: Je mehr Teilnehmende, desto wichtiger, dass wir auf Abstände und Hygiene achten!

Open Air: Eingangsliturgie und Predigt finden draußen statt.

Familiengruppen sitzen ggf. unter Pavillons: in Caldern im Paradies, in Sterzhausen wird das Gelände durch eine Straßensperrung vergrößert.

Jede Familie bekommt vorläufig ein Areal von 3x3 Metern zugewiesen. Das entspricht einem handelsüblichen Gartenpavillon, unter dem 3-4 Klappbänke á 5 Personen Platz finden.

Bitte überlegen Sie sorgfältig, ob das für Ihre Bedürfnisse angemessen ist! Wenn Sie mehr Gäste haben oder innerhalb der Gästegruppe mehr Abstand benötigen, kann das Areal vergrößert werden, solange der Vorrat reicht. Zögern Sie nicht, Bedarf anzumelden!

Einsegnung: Es gibt eine Prozession nach drinnen, an der Konfirmand*in, Eltern, Paten, Geschwister und Großeltern teilnehmen können: Wenn 1 Familie am Altar ist, wartet die nächste im Eingangsbereich der Kirche, die anderen draußen mit Abstand.

„Einbahnstraße“: Wer für diese Prozession auf den barrierefreien Weg angewiesen ist, soll dies bitte vorher anmelden, weil dann zum Ausgang die Einbahnstraßenregelung unterbrochen werden muss.

Es wird der Versuch unternommen, die Einsegnung über Livestream zu übertragen, damit auch andere teilnehmen können.

 

Plan B bei Gefahr von Sturm, Gewitter oder Starkregen

Gottesdienst in kleiner Besetzung in der Kirche. Die Plätze in der Kirche würden zu diesem Zweck neu ausgemessen. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass trotzdem vorläufig nur 4 Personen zusätzlich zu den Konfirmanden zugelassen werden können, da trotz neuer Lockerungen der Vorschriften die Raumfläche nicht mehr hergibt.

Es wird der Versuch unternommen, den ganzen Gottesdienst per Livestream zu übertragen, damit andere von zuhause Anteil haben können.

 

Fragen an die Familien:

  • Wer benötigt Hilfe bei der Beschaffung eines Pavillons (gegen Sonne und leichten Niederschlag)?
  • Wer hat Pavillons?
  • Wieviel zusätzlichen Platz benötigen Sie, um Ihre Gäste mit vernünftigem Abstand platzieren zu können?
  • Sitzplätze: Wer kann zusätzliche Klappstühle mitbringen?
  • Gibt es Abmeldungen von der diesjährigen Konfirmation?

Protokoll Elternabend

Am 2. und 3. Juni fanden je 1 Elternabend unter Pandemiebedingungen statt. Hier die wichtigsten Eckpunkte:

 

Termine bleiben

Der Kirchenvorstand hält an den beiden Terminen 23. August Caldern und 13. September Sterzhausen fest. Gleichzeitig weist er darauf hin, dass er keine Garantie geben kann.

 

Es gibt Ausweichmöglichkeiten

Für Familien, die die Konfirmation an diesen Terminen nicht feiern möchten, besteht die Möglichkeit auf spätere Alternativen auszuweichen, die jetzt noch nicht festgelegt werden können.

Diese Konfirmationen werden unabhängig vom Jahrgang 2021 stattfinden.

Stand 3.6. ist, dass einige Familien davon Gebrauch machen möchten.

 

Sicherheit

Alle Familien, die während der Pandemiezeit feiern, werden dringend dazu aufgefordert, die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Hygienemaßnahmen und mindestens die dann geltenden Anordnungen des Gesundheits- und des Ordnungsamtes einzuhalten.

 

Ästhetik

Der Pfarrer hat bereits Ideen, wie man eine für die Jugendlichen würdige Konfirmation gestalten kann. Auch dafür gibt es keine Garantie, aber die grundsätzliche Möglichkeit, dass aus der Not auch Tugenden werden, besteht.

 

Nutzung der Ev. Gemeindehäuser

Sollten unsere Häuser auch nach Ende der Sommerferien nur ausnahmsweise für Veranstaltungen genutzt werden können, zählen die dort geplanten Feiern zu diesen Ausnahmen (unter Wahrung der Hygienepläne durch die Nutzenden).

 

Kontakt

Unmittelbar vor Beginn der Sommerferien wird es eine neue Lagebewertung zwischen Pfarramt und Familien geben müssen.

Die Konfirmand*innen nehmen bis zur Konfirmation 1x monatlich an den Dienstagabend-Andachten 19.30 in Sterzhausen teil oder an bestimmten Mittwochen in Caldern.

 

NEU: am Dienstag 9.Juni ist diese Andacht unter freiem Himmel. Alle Konfis des Jahrgangs sind gebeten, anschließend an einer kurzen Besprechung teilzunehmen.

 

Einige Konfirmand*innen haben sich bereit erklärt, zu Testzwecken die "KonApp" zu installieren. Weitere sind willkommen. Wenn sie eine Meldung an den Pfarrer schicken, bekommen sie einen Teilnehmer-Code.

Empfehlung

Als Pfarrer bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass viele Familien noch unsicher und ratlos sind, wie es mit der Konfirmation laufen kann und soll.

 

Ich habe in den zurückliegenden Wochen sehr viel darüber nachgedacht. Im Nachgang der beiden Elternabende habe ich mich dazu entschlossen, allen Konfirmandenfamilien eine Vorgehensweise zu empfehlen. Diese sieht ungefähr folgendermaßen aus:

 

"Kleine Konfirmation" nach den Sommerferien:

 

Gottesdienst

Wir bereiten zum 23.8. und 13.9. einen Gottesdienst vor, der auch mit Pandemie-Regeln machbar sein wird und schön werden kann.

Die Konfirmanden informieren alle, die sie eigentlich hätten einladen wollen und bekommen auch (i.d.R.) an diesem Tag die Geschenke.

 

Konfi-Verwöhnfest

Es kommen aber nicht alle, sondern:

Nach dem Gottesdienst wird mit den engsten Angehörigen ein Konfi-Verwöhntag gefeiert, wo das gemacht wird, worauf XY wirklich richtig Lust hat und gegessen wird, was XY schmeckt.

 

Feierlicher Abschluss des 9. Schuljahres im Sommer 2021

 

Mit der 9. Klasse erwerben viele den Hauptschulabschluss. Manche Schulklasse wird in der 10 neu zusammengesetzt. Für manche am Gymnasium ändert sich zwar nichts, trotzdem ist der Abschluss der 9 eigentlich schon ein besonderer Tag.

 

"Konfirmationserinnerung"

Ich biete an, dass wir am Wochenende der Zeugnisausgabe nochmal einen besonderen Gottesdienst - dann hoffentlich ohne Pandemieeinschränkungen - feiern, natürlich freiwillig. Die Ex-Konfis, die Lust haben, können sich einbringen. Es gibt einen "Wir haben´s geschafft" Segen für die Konfis und ihre Familien. Und anschließend feiern Sie das Leben und Ihren Sprößling bei einer rauschenden Gartenparty mit so vielen Gästen wie zwischen den Jägerzaun passen :-)

(und wer weiß, vielleicht gibt es dann nochmal ein paar kleinere Geschenke).

 

Die Vorteile meines Vorschlags auf einen Blick:

  • Wir könnten jetzt doch alle Konfirmation feiern und gleichzeitig
  • die Hygienemaßnahmen einhalten.
  • Der Abstand zwischen Konfi-sein und Konfirmation würde nicht noch größer.
  • Sollte der fiese Fall eintreten, dass die rauschende Gartenparty, von der ich eben sprach, dann immer noch nicht möglich ist, haben wir wenigstens die Konfirmation nicht mehr nachzuholen. Und wir könnten ein rauschendes Fest für die 10. Klasse planen.

Bitte denken Sie einmal darüber nach, ob das nicht ein gangbarer Weg für Sie wäre.

 

In Gedanken bei Ihnen und unseren Konfis mit den besten Segenswünschen: Ihr Pfarrer Ralf Ruckert

Konfi-Spruch

Der Pfarrer bietet an, jedem Konfirmanden einen individuellen Konfirmationsspruch auszuwählen. Dies geschieht aber erst gegen Ende der Konfirmandenzeit. Wer selber einen Spruch auswählen möchte oder das in der Familie tun möchte, ist willkommen. Wer den Spruch bereits in die Einladung schreiben möchte, kann selbst zeitnah einen auswählen (z.B. Fettgedrucktes in der Bibel blättern oder Internet: konfirmationsspruch.de) oder den Taufspruch für die Einladung nehmen und sich beim Konfispruch überraschen lassen.

 

Vorstellungsgottesdienst entfällt 2020


Prüfung ist da!

Liebe Konfis! Die diesjährige Prüfung kommt zu Euch - wer hätte es gedacht? - als Kahoot.

Und das müsst Ihr tun:

  • Gehst Du auf www.kahoot.it und gibst die gamepin ein 0375454!
  • Oder Du folgst ganz einfach dem Link am unteren Ende der Gebrauchsanweisung.
  • Du darfst (wenn Du schnell blättern kannst) das Gesangbuch benutzen.
  • Du versuchst, mindestens 25000 Punkte zu erreichen (zur Not musst Du es halt 2x durchklicken).
  • Du schickst mir spätestens am 26. April einen Screenshot mit Deiner Punktzahl oder eine Email, wo Du sie einfach reinschreibst (keine Punktzahl faken! - vielleicht kann ich das überprüfen).

Es gibt:

  • Klassische Quizfragen mit 1-4 richtigen Antworten.
  • True or false (also 50/50-Chance, falls Du´s nicht weißt)
  • Puzzle: Du musst 4 Dinge in die richtige Reihenfolge bringen. Halte dazu die Farbe mit Finger oder Maus fest, verschiebe die Reihenfolge, und drücke am Schluss "submitt".

Und nun viel Erfolg!

Dein Pfarrer Ralf Ruckert

Sie schließt den "theoretische Teil" des Konfirmandenkurses ab. Sie ist nicht öffentlich. Einige wenige Vertreter der Kirchenvorstände nehmen teil. Die Fragen sind so, dass Du sie gut beantworten kannst, wenn Du nicht die ganze Konfi-Zeit komplett an Dir vorbei hast gehen lassen.